Link verschicken   Drucken
 

Endurosport

Endurosport

 

Endurosport ist die international gebräuchliche Bezeichnung für den Motorrad-Geländesport. Im Endurosport ist weniger die Geschwindigkeit entscheidend, sondern die Ausdauer und Zuverlässigkeit von Motorrad und Fahrer. Enduro-Veranstaltungen werden in zwei verschiedenen Modi ausgetragen. Im Gegensatz zum Moto-Cross findet kein Massenstart statt. In der klassischen Form des Enduro ist ein vorgegebener Kurs (eine Rundstrecke von 50 bis 80 km) meist in einer bestimmten vorgesehenen Zeit drei- bis viermal zu durchfahren. Wird dieses Zeitlimit nicht geschafft, kommt es zu Strafzeiten.

 

Um einen eindeutigen Sieger zu ermitteln, befinden sich auf einer Runde sogenannte Spezialtests. Dies können Motocross- oder Extremtests sein. Die in diesen Test erzielten Zeiten werden addiert und ergeben dann mit den Strafzeiten das Endresultat. Bei einem Stunden-Enduro (Cross Country oder Hare Scrample) sind möglichst viele Runden auf einem Rundkurs in einer vorgegeben Zeit zu absolvieren. Meist wird dazu eine angepasste Moto-Cross-Strecke oder ein abgesperrtes Gelände genutzt. Sie dauern meist zwei, sechs oder zwölf Stunden.

 

Bildungsplan 2016/2017 ist im Bereich Aus- und Weiterbildung abrufbar!

 

Anmeldung FÜL 17

Bildungsplan 2017

FBS Anmeldung 2017

 


Aktuelle Meldungen

Race of Champions des ThMSB 2017

(02.01.2017)

Aktuelle Unterlagen für unser erstes Race of Champions stehen unter Kartsport für euch bereit. Die Nennfrist hat begonnen. Wir freuen uns auf ein spannendes faires Rennen aller Thüringer Motorsportler